Jahrelang habe ich im Garten gegen den Giersch (Aegopodium podagraria) Krieg geführt. Im Herbst und im Frühjahr habe ich mit einer kleinen Schaufel jeden Quadratzentimeter freien Boden nach seinen weißen Trieben durchsucht, sie entfernt und in den Müll geworfen. Jedes Frühjahr war er wieder da und der Krieg begann erneut. Wenn der Giersch blühte habe ich das als persönliche Niederlage empfunden.

Über die Autorin

Susanne Dohrn lebt als Autorin und freie Journalistin in einem alten Garten in Schleswig-Holstein. 2017 erschien ihr Buch „Das Ende der Natur: Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür“ (Ch.Links Verlag, Taschenbuchausgabe 2018 im Herder Verlag), 2019 veröffentlichte sie „Der Boden: Bedrohter Helfer gegen den Klimawandel“ (Ch.Links Verlag). Im November 2020 erhielt das Buch den Salus-Medien-Sonderpreis, mit dem das Unternehmen "herausragende journalistische Beiträge ... zu Gentechnik, Ökologie und Umwelt" auszeichnet.

Vielleicht gefällt dir auch das: