Angezeigt: 1 - 10 von 651 ERGEBNISSEN

Späte Sonnen

Manche Pflanzen blühen erst, wenn die Tage kürzer werden. Es sind sogenannte Kurztagspflanzen. Gärtnereien helfen bei ihnen nach, um sie besser verkaufen zu können. Sie verringern die Lichtzufuhr, indem sie die Tage künstlich kürzer machen und bringen sie so früher zur Blüte. Im Garten sorgt dafür die Sonne. Die nach der Sommersonnenwende kürzer werdenden Tage …

Steppenglück im Garten

„Summerbreeze“ – Sommerwind. Welch zauberhafter Name für eine Pflanze, die auch Ende September noch in voller Blüte steht. Eine Pflanze, der die Kälte und der Regen der vergangen Wochen nichts ausgemacht haben. Prachtkerze (Gaura lindheimeri) heißt sie und diese ist eine Hybride von vielen. Die Farben reichen von Pink bis Reinweiß. Ich habe diese gekauft, …

Eine Pflanze für heiße Sommer

Kaum zu glauben, wie schnell der Sommer entfloh. Es fühlt sich an, als habe es ihn nie gegeben, statt dessen Regen, Regen, Regen und Kälte. Der Garten hingegen hat die Trockenheit nicht vergessen. Heiße Sommer erfordern Pflanzen, die damit klarkommen. Eine habe ich vergangenes Jahr erworben. Sie hat sich an einem sonnigen, nährstoffarmen Standort bewährt: …

Verkannter Nützling

Mutig stürzt sie sich in den Abgrund, um der Sonne zu entkommen: die junge Hain-Bänderschnecke (Cepaea nemoralis). Die Strahlen der Abendsonne vergolden ihr Gehäuse. Ich habe sie unten in einem Blumentopf gefunden, in dem sie fast ertrunken wäre, denn es in den letzten Tagen ordentlich geregnet. Seitdem sind nicht nur die Nacktschnecken wieder da, sondern …

Spätsommer

Wann endet der Spätsommer, wann beginnt der Altweibersommer, fragte einst ein Wetterdienst. Das ist nicht ganz einfach zu beantworten, vor allem nicht in diesem Jahr. Der Spätsommer ist nach dem Winter die sechste der zehn phänologischen Jahreszeiten. Die orientieren sich an der Blüte von Pflanzen und der Reife von Früchten. Im Spätsommer ist das Wintergetreide …

Meine rosa Flaschenbürsten

Aus den wilden Wäldern Japans ins südliche Schleswig-Holstein: Der Japanische Wiesenknopf (Sanguisorba obtusa) ist in meinem Garten ein zuverlässiger Spätblüher. Die Pflanze ist imposant. Ihre Blüte befindet sich auf Augenhöhe mit mir, also etwa 1,65 Meter. Jedes Jahr frage ich mich, wo er wohl bleibt, denn er blüht spät und steht in einem dicht bewachsenen …

September-Blau

Morgens hängt der Nebel über den Feldern. In den Wieben der Baldachinspinnen hängen die Tautropfen. Der Altweibersommer hat begonnen, der seinen Namen übrigens den Wieben der Spinnen verdankt. Nach diesem heißen Sommer blüht im Garten nicht mehr viel. Nur wenige Neuzugänge aus dem vergangenen Jahr – gekauft um den Blütensommer zu verlängern – haben überlebt. …

Herbst im Spätsommer

Unsere Herbstzeitlosen (Colchicum autumnale) sind in diesem Jahr früh dran. Schon Ende August öffnen sich die ersten Blüten. Im vergangenen Jahr geschah das erst gegen Mitte September. Den Sommer über war das Beet kahl, trocken und von der Sonne erbarmungslos beschienen. Den Herbstzeitlosen hat es nichts ausgemacht. Im Frühling haben sie viel Kraft getankt, wie …

Das Nest in der Ligusterhecke

Kann das sein? Ein Wespennest mitten in einer Hecke? Meine Nachbarin hat es entdeckt und damit eine Rarität. Die Mittlere Wespe (Dolichovespula media) baut als einzige heimische Art ihre Nester freihängend im Büschen oder Bäumen. Sie überfällt auch keine Kuchenbüffets wie die Deutsche Wespe (Vespula germanica), sondern ernährt sich von Fliegen und Mücken, die sie …

Wo der Pfeffer wächst

Dies ist ein Sommer ganz nach ihrem Geschmack: Chilis. Es ist das erste Mal, das ich diese Pflanzen im Garten habe. Ende Mai bekam ich einen Samen-Mix geschenkt. Zum Glück war es da im Wintergarten schon mollig warm. Zum Keimen brauchen Chilis 20 bis 28 Grad. Ergebnis: 16 Samen, 16 Chilipflanzen. Die Hälfte habe ich …