Komische Krokusse

Auf den ersten Blick dachte ich: Sieht aus wie große Krokus-Blüten! In gewisser Weise ist sogar etwas dran an dieser Vermutung, denn Krokusse und Zwerg-Iris sind Schwertliliengewächse. Zudem blühen meine Zwerg-Iris zur gleichen Zeit wie meine Elfen-Krokusse (Crocus tommasinianus). Doch wenn die Blüten sich öffnen wird der Unterschied deutlich. Zu sehen ist ein vielfarbiger Schlund. …

Riesen und Zwerge

Als ich vor ein paar Tagen meine Haustür öffnete, stand dort ein Topf mit riesigen Schneeglöckchen, die Blüten fast doppelt so groß wie die meiner eigenen. Eine aufmerksame Freundin hat sie gebracht. Sie hat sie „gerettet“, wie sie sagt. Ein alter Garten wurde für einen Neubau plattgemacht. Bevor die Baumaschinen anrollten, hat sie die Pflanzen …

Frühlingserwachen

Das Aufleben des Gartens nach dem Winter ist wie ein Akt der Schöpfung. Mutig reckt sich das erste Grün, und nicht nur das. Auch die Farben kehren zurück. Die Elfen-Krokusse (Crocus tommasinianus) recken sich der Sonne entgegen (Foto oben). Sie brauchen, wie die heimischen Kleinen Schneeglöckchen (Ganlanthus nivalis), nur noch wenige Tage, bis sie ihre …

Ich bün all hier

Ganz schön vorwitzig der gelbe Krokus, der sich durch den Schnee geschoben hat. Die vergangenen Nächte waren eisig, bis zu minus zehn Grad, und auch am Tag herrscht bis heute Dauerfrost. Der erste Frühlingsgruß ist trotzdem schon da. Ein Lichtblick in diesen dunklen Januar-Tagen. Der Garten im Winter ist nicht tot. Er schläft auch nicht. …

Ohne Moos nix los

Man nehme: ein bis zwei Hände Moos von einer schattigen Stelle im Garten oder dem Rasen, ein bis zwei Tassen Buttermilch, gebe alles in einen Mixer, dann kurz pürieren und fertig ist die Garten-Moos-Zucht. Das Rezept habe ich zum ersten mal Cornwall in Großbritannien gelesen. Ich hatte gerade den magischen Moos-Schatten-Wald der Lost Gardens of Heligan besucht. …

Ganz in Weiß

Noch liegt mein Garten unter einer dicken Schneedecke. Zum Glück, denn wir hatten in den Nächten bis zu zehn Grad minus. Der Schnee wirkt wie ein Iglu. Darin ist es kalt, aber nicht so kalt wie draußen – statt minus 9 nur um die 0 Grad. Schnee isoliert, weil er viele klitzekleine Luftbläschen enthält, die …

Oh weh, der Frost

Die letzte Rosenblüte im Garten: dahingerafft. Die Blüten der Gemeinen Nachkerze (Oenothera biennis): nur noch Matsch. Der Raue Sonnenhut (Rudbeckia hirta): hält sich wacker. Die Buchenhecke: rost-frost-braun. In den Garten ist der Winter eingezogen. In diesem Jahr kommt er früh, mit klirrender Kälte und Schnee schon Ende November. Alles Lebendige hat sich in Laubhaufen, im …

Mein Tinten-Pilz

So sieht er aus, wenn man ihm unter den Rock schaut, bzw. den Hut – der Pilz des Jahres 2024. Mit dem Kopf nach unten steckt er in einem Marmeladeglas und soll nun zeigen, was er kann: Sich in rabenschwarze Tinte verwandeln. Das dauert ein paar Tage, je nachdem wie „jung“ der Schopftintling (Coprinus comatus) …

Frühlingsgruß im Spätherbst

Ein Garten ist ein bisschen eine Welt im Kleinen. Mein weiß blühender Rosen-Herbst-Krokus (Crocus pulchellus ‚Zephyr‘) beispielsweise wächst wild auf dem Balkan und in der Nordwesttürkei. Er blüht wie der zartblaue Herbst-Krokus (Crocus speciosus ssp. speciosus) jetzt im November. Typisch für meinen „Zephyr“ sind seine auf dünnen Röhren stehenden weißen Blüten mit perlgrauen Äderchen und goldgelbem …

Mein pinkfarbiges Chamäleon

Nachts allenfalls 5 Grad, tagsüber zumeist zweistellig – dank des warmen Oktobers blühen meine beiden Hibiskus-Pflanzen „Pink Gem“ bis in den November hinein. Ich schneide sie erst dann kräftig zurück, wenn es ihnen im Wintergarten zu kalt wird. Sie zeigen es mir, indem sie ihre Blätter hängen lassen. Meist sitzen die beiden dann noch voller …