Angezeigt: 1 - 4 von 4 ERGEBNISSEN

Zähne gezeigt

Der Winter ist da – oder besser er war da. Für eine Nacht rauschten die Temperaturen auf minus vier Grad. Einige Pflanzen hat das überrascht, wie die Gemeine Nachtkerze (Oenothera biennis) auf dem Foto oben, die sich verspätet zur Blüte entschlossen hat. Die Samen der Montbretien (Crocosmia) habe ich vergessen zu ernten. Die Sorte ist …

Bettgeflüster

Es dämmert schon. Gleich geht die Sonne unter. Kurz vor der blauen Stunde ein letzter Gang durch den Garten für diesen Tag. In den Nachtkerzen (Oenothera biennis) brummt es. Gerade haben sie ihr Büffet geöffnet. Die Wildbienen, die in diesem Jahr so zahlreich wie noch nie sind, haben die Futterquelle entdeckt. Über Kopf tauchen sie …

Kleine Rosettenkunde

An ihrer Blüte lassen sich Pflanzen am einfachsten erkennen. Aber bis dahin dauert es noch ein Weilchen. Also muss man wissen, ob die Blätter, die sich im Staudenbeet zeigen, Zierpflanzen sind oder Unkraut – oder Unkräuter, die zu Zierpflanzen avanciert sind, wie die Acker-Feuerlilie (Lilium bulbiferum, oben), die im Juni/Juli leuchtend Orange blüht und eigentlich …

Königin der Nacht

Ihre Blüten sind kurzlebig, aber dafür um so prachtvoller. Am schönsten sind sie nachts, wenn sie sich gerade geöffnet haben. Dazu brauchen sie nur wenige Minuten. Man kann ihnen also zusehen, wie sie sich entfalten. Gegen Mittag des folgenden Tages schließen sich die einzelnen Blüten und sind verblüht. Das geht so Nacht für Nacht. Trotzdem …