Angezeigt: 1 - 4 von 4 ERGEBNISSEN

Spätlinge in meinem Garten

Der Oktober war sehr warm, der November auch – da kommt in der Natur einiges durcheinander. Die Gewöhnliche Nachkerze (Oenothera biennis) auf dem Foto oben hat beschlossen, dass Spätsommer ist und sie blühen will. Der zwergenhafte Blütenstand, der sonst mehr als einen Meter hoch wird, zeugt von ihrer Unentschiedenheit. Die Samen werden dieses Jahr nicht …

Sturm und nasse Ohren

Die letzte Nacht war heftig, Sturm und Regen satt. Morgen soll es noch schlimmer kommen. Der Garten hat es überstanden. Stürme sind der Frühjahrsputz in der Natur. Abgestorbene Zweige und Äste werden hinweg gefegt. Der Ast des Schwarzen Holunder (Sambucus nigra), Foto oben, der heute Morgen auf dem Rasen lag, war schon länger tot. Man …

Endlich Sonne

Den Krokussen geht es derzeit wie uns Menschen. Sie lechzen nach Sonne und Wärme. Heute Vormittag war es für wenige Stunden so weit. Zum ersten Mal öffneten die Frühlings- und Elfen-Krokusse (Crocus vernus und Crocus tommasinianus)  ihre Blüten. Seit Wochen haben sie auf diesen Tag gewartet. Auf dem Foto drängeln sie sich, um die wärmenden …

Auf Augenhöhe

Wir Menschen sehen Pflanzen von oben. Heute habe ich mich gefragt, wie eine Maus wohl meinen Garten wahrnimmt, wenn sie auf Futtersuche ist. Das fünf bis zehn Zentimeter große Frühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum) auf dem Foto oben wäre hoch wie ein Laternenpfahl, und die Zwerg-Iris ‚Katharine Hodgkin‘ (unten) mit ihren fahlen Blütenkelchen ist ein guter Sichtschutz …