Mein Garten bleibt blau. Eine Wildblume hat übernommen, das Wald-Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica). Weil es immer mehr Liebhaber findet, wird es inzwischen auch Garten-Vergissmeinnicht genannt. Wenn die Blumenzwiebeln verblüht sind, überzieht die zweijährige Pflanze die Beete mit einem blauen Schimmer. Lassen wir unseren Honig analysieren, stellt sich anhand der Pollenanalyse oft heraus, dass es sich um Vergissmeinnicht-Honig handelt, so zahlreich blüht die Pflanze.

Über die Autorin

Susanne Dohrn lebt als Autorin und freie Journalistin in einem alten Garten in Schleswig-Holstein. 2017 erschien ihr Buch „Das Ende der Natur: Die Landwirtschaft und das stille Sterben vor unserer Haustür“ (Ch.Links Verlag, Taschenbuchausgabe 2018 im Herder Verlag), 2019 veröffentlichte sie „Der Boden: Bedrohter Helfer gegen den Klimawandel“ (Ch.Links Verlag). Im November 2020 erhielt das Buch den Salus-Medien-Sonderpreis, mit dem das Unternehmen "herausragende journalistische Beiträge ... zu Gentechnik, Ökologie und Umwelt" auszeichnet.

Vielleicht gefällt dir auch das: